Ray Wilson

Popkultur // Artikel vom 26.03.2015

Mit den Levis-Grungern Stiltskin und „Inside“ preschte er 1994 nach ganz vorne und vertrat anschließend zehn Jahre Phil Collins als Frontmann von Genesis.

Deren größte Hits gibt’s nun in Unplugged-Fassung zu hören, wobei Ray Wilson die klassischen Keyboard-Sequenzen durch Streicher-Arrangements ersetzt.

Im Repertoire hat der Schotte sowohl Genesis-Klassiker wie „Follow You, Follow Me“, „No Son Of Mine“, „Carpet Crawlers“, „Land Of Confusion“ oder „I Can’t Dance“ wie auch die Solo-Erfolge von Collins, Peter Gabriel sowie Mike Rutherford und seinen Mechanics. -pat

Do, 26.3., 20 Uhr, Reithalle Rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Kohi-Jazz

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Wer hat’s erfunden?

>   mehr lesen...




Kasalla

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Kasalla kommen aus Köln und sind im Dialekt unterwegs.

>   mehr lesen...




Manfred Mann’s Earth Band

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Ihre Hits besitzen Klassiker-Status.

>   mehr lesen...