Regy Clasen

Popkultur // Artikel vom 20.05.2007

Das erste Album „So nah“ verkaufte sich ganz gut, trotz­dem wurde sie vom Label hängen gelassen.

Die zweite CD „Wie tief ist das Wasser“ hat Regy Clasen dann eben mit befreundeten Musikern in Eigenregie aufgenommen, denn Fans, die die sympathische blonde Sängerin und ihre lyrischen deutschen Texte im melancholischen Pop- oder groovigen R’n’B-Gewand goutieren, gibt es da draußen genug! Und die beste Werbung sind noch immer begeisternde Konzerte – da ist Regy Clasen über alle Zweifel erhaben, denn ihrem Charme kann man sich nur schwer entziehen. -th ·

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Viagra Boys

Popkultur // Artikel vom 08.12.2022

Ihr Post-Punk-Hit „Sports“ ließ die Stockholmer 2018 steilgehen.

Weiterlesen …


P8

Popkultur // Artikel vom 03.06.2022

Zwei Bands aus Frankreich spielen im neuen P8.

Weiterlesen …




Dudu Tassa & The Kuwaitis

Popkultur // Artikel vom 02.06.2022

Dudu Tassa steht für Iraq’n’Roll.

Weiterlesen …




Delta Sleep

Popkultur // Artikel vom 02.06.2022

Hier kommt die UK-Sensation in Sachen Indie-Math-Pop!

Weiterlesen …




Beatsteaks

Popkultur // Artikel vom 02.06.2022

Mit dem All-Time-Triumvirat „Hello Joe“, „Hand In Hand“ und „I Don’t Care As Long As You Sing“ markiert „Smack Smash“ 2004 den großen Durchbruch der fünf Berliner, die sich heute so ziemlich alles nachsagen lassen – außer Punkrock zu machen.

Weiterlesen …




Proberaum-Notstand in Karlsruhe

Popkultur // Artikel vom 31.05.2022

Das Popnetz hat in Koop mit der IG MusikerInnen und dem Verein Bandprojekt Karlsruhe den „Proberaum-Notstand“ ausgerufen.

Weiterlesen …