Rivulets & Tess Wiley

Popkultur // Artikel vom 20.05.2007

Mit 27 strichen Jimi Hendrix, Jim Morrisson oder Kurt Cobain die Segel. Nathan Amundson aka Rivulets hat immerhin schon die 29 voll.

Todessehnsucht war einst auch seine Weggefährtin, aber es geht trotzdem etwas Tröstliches von ihm aus. Wer jetzt an Nick Drake oder Elliott Smith denkt, weiß, was ihn erwartet. Tess Wiley (Foto) ist zwar auch keine Gute-Laune-Hummel, aber ihre Musik vermittelt dann doch eine hellere Stimmung. Die gebürtige Texanerin spielt auf ihrer neuen CD „Superfast Rock’n’Roll Played Slow“ (Tapete Records) melancholischen Folk in Wüstenfuchs-Manier. -th


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.





Popkultur // Tagestipp vom 20.10.2020

Guitar Poet Brian Gore versammelt jedes Jahr die weltbesten Akustikgitarristen für Performances ihrer neuesten Kompositionen wie auch zum musikalischen Austausch.