Verlegt: Rheingold

Popkultur // Artikel vom 13.07.2016

„Rheingold“ heißt das neueste Projekt von Weltmusik-Koryphäe Rüdiger Oppermann, der mit seinem großen Ensemble auf einem umgebauten Bühnenschiff spielt, während das Publikum am Rheinufer Platz nimmt.

Die musikalische Reise im Rahmen des „Zeltivals“ geht in die Tiefe der Rhein-Musikgeschichte und erstreckt sich von der Neuzeit über Mittelalter und römisch-vorderasiatische Garnisonskulturen bis hin zu den alten Germanen, Alemannen und weiter zurück in die Eiszeit.

Zu erwarten ist eine Mischung aus moderner Minimal Music und historischen Klängen mit Knochenflöten, Mundbogen, asiatischen und nordafrikanischen Elementen, Jazz und Folk, Alphorn, Big-Band-Sound, keltischen Hörnern und magischen Liedern aus 20.000 Jahren Kulturgeschichte. Telefonhotline bei Wetterunklarheiten: 0177/167 41 52. -rw

Fr, 13.7., 20 Uhr, Karlsruhe/Wörth-Maximiliansau am Schiffs-Anleger bei der Hafenstraße/Rheinbrücke, verlegt in die Tullahalle, Kronenstr. 12, Wörth-Maximiliansau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Während das „Knock Out“ als größtes Heavy-Indoor-Festival Süddeutschlands mit Headliner Halloween auf „Pumpkins United“-Tour bereits Mitte Oktober den abermaligen Ausverkauf vermeldet hat, kann man beim ans jüngere Klientel gerichteten HC-Schwester-Festival noch zuschlagen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.



Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2018

Musik ist hier sowie in allen Varianten von der Open Stage bis zur Jam geboten.





Popkultur // Tagestipp vom 13.11.2018

Zur „Nacht der Gitarren“ versammelt Brian Gore alljährlich die weltbesten Akustikgitarristen für Solo-, Duett- und Quartett-Performances.





Popkultur // Tagestipp vom 13.11.2018

Erst Anfang 2017 feierte das raubeinige Punk-Quartett aus San Francisco um Jay Northington sein Bandpausen-Comeback mit dem jetzt vielsagenden vierten Album „In The End“.