Rhonda

Popkultur // Artikel vom 05.12.2015

Das Hamburger Quintett um Sängerin Milo Milone holt die Zeit zurück, als Rock’n’Roll auf Soul und klirrende Gitarren auf brodelnde Orgeln trafen.

Dafür hat sie zusammen mit Offer Stock (Keyboard/Gitarre) und Gunnar Riedel (Schlagzeug) den Trashmonkey-Rock in die Tonne getreten – „mach neu“ lautete das Motto: Ihr Debüt „Raw Love“ liefert einen astreinen retro-orientierten, aber behutsam modernisierten Vintage-Sound zwischen Dusty Springfield und Amy Winehouse, den Ronettes und Detroit Cobras, Duffy und Adele, mit ebenso viel Brillanz wie Nonchalance und jeder Menge Gespür für die Klangästhetik der Sixties. -pat

Sa, 5.12., 21 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 09.08.2019

Diese Jubez-„Gold Soundz“-Show kann nur in der Hacke über die Bühne gehen!





Popkultur // Tagestipp vom 06.08.2019

Das Ende 2018 erschienene „Written In Blood“ war für die Ami-Streetpunk-Institution The Casualties das erste Album nach der Trennung vom langjährigen Frontmann Jorge Herrera.