Richard Galliano

Popkultur // Artikel vom 24.08.2007

Schon fast traditionell bildet die Veranstaltung in Herxheim den Abschluss von Palatia Jazz.

Der Entdecker der Quetsche für den Jazz, der französische Akkordeonvirtuose Richard Galliano, stand einst für "New Musette" und verknüpfte hier die Traditionen des Musette-Walzers mit dem modernen Jazz.

Inzwischen hat der Musiker, der schon an der Seite von Größen wie Juliette Gréco, Yves Montand oder Chet Baker stand, sein musikalisches Universum weiter ausgebaut: Sein letztes Album "Luz Negra" ist vom Latin beeinflusst und hat musikalische Koordinaten zwischen Brasilien und der Karibik, Salsa und Samba. Mit dem Tangaria-Quartet, das ihn bei den Aufnahmen in Sao Paulo begleitete, kommt er auch zum Open Air bei der Villa Wieser.

Sa, 25.8., Herxheim, Villa Wieser

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.