Richard Walters

Popkultur // Artikel vom 12.01.2013

Der Songwriter, der hier mit Cellistin sein neues, drittes Album „Regret Less“ vorstellt, erinnert manchmal an Radiohead und Damien Rice.

Seine Songs, mal eingängig, sanft, mal sperrig, sind voll von düsteren Texten über den Verlust der Orientierung, einen Schlaganfall, Ängste und häusliche Gewalt und finden sich nicht umsonst auf Soundtracks zu „Grey’s Anatomy“ oder „CSI: Miami“. Aber keine Sorge: Über allem thront seine ganz eigene, zerbrechlich schöne Stimme. Toller Fang des Café Nun! -rw


So, 12.1., 20 Uhr, Café Nun, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL