Riverside

Popkultur // Artikel vom 06.11.2015

Auch Riverside-Frontmann Mariusz Duda konnte sich dem jüngsten Prog-Rock-Trend nicht entziehen.

Weg vom ausufernden 70er-Klangkonzept hin zu mehr Eingängigkeit, Struktur und der Klangästhetik der 80er Jahre. Und so flechten die Polen auf dem eben erschienenen sechs­ten Album „Love, Fear And The Time Machine“ hypnotische Basslinien, Synthies und vergleichsweise simple Gitarrenmuster zu einem durchdachten homogen-kompakten und melancholischen Prog-Pop-Album, das man sich unbedingt live geben sollte! Support: Riversides Landsleute von Lion Shepherd und The Sixxis. -pat

Fr, 6.11., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.



Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Zu bester Brunchzeit legt der Hardtchor beim „A cappella Market“ in der Hemingway Lounge vor.





Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Hier darf getanzt werden!





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Die Zutaten in „Mrs Bo’s cookbook“ sind recht ungewöhnlich, das fertige Gericht aber überaus schmackhaft.