Robert-Frank Jacobi

Popkultur // Artikel vom 29.06.2015

Robert-Frank Jacobi ist so etwas wie der elsässische Jacques Brel.

Als Chansonnier trägt er die französischen Klassiker hinüber ins Grenzgebiet, singt Brel, Brassens und Piaf teils auch in elsässischer Mundart und ergänzt sie durch eigene Chansons mit Poesie und Witz.

Zum Abschluss des Grenzlandfestes übernimmt er den französisch-elsässischen Part des Programms; Ramon Chormann hingegen ist Pfälzer durch und durch und „reescht sich heit emol fürchterlich uff“, nur vage abgedämpft mit einem „Ich saa’s jo nur!“, wie er auch sein neues Kabarett betitelt hat. -bes

Mo, 29.6., 20 Uhr, Südpfalzhalle, Kapsweyer

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Abgesagt: Django 3000

Popkultur // Tagestipp vom 03.11.2017

„Bonaparty“ on?

>   mehr lesen...




Honigdieb & Columbian Neckties

Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2017

Drei Hackerei-Auftritte in einem Jahr – das macht Sir Hannes so schnell keiner nach!

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Furious Few

Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2017

Nach unzähligen weltweiten Touren mit den Queens of the Stone Age, Kasabian oder Death From Above 1979 kümmert sich das Rock’n’Roll-Soul-Trio von Joshua Murphy endlich um die eigene Diskografie.

>   mehr lesen...