Roberto Fonseca

Popkultur // Artikel vom 02.08.2009

Roberto Fonseca wird als Nachfolger des großen, 2003 verstorbenen Rubén González gehandelt.

Getreu seines eigenen Credos „No cigars. No mojito. Just music.“ verarbeitet der junge Kubaner die zahlreichen Einflüsse seiner Heimat in satten Arrangements und kontrastreichen Zitaten, zelebriert gleichzeitig eine weltoffene Klangfülle voller Leidenschaft und Hingabe.

Der Pianist, der bereits mit dem Buena Vista Social Club, dem Orchester von Ibrahim Ferrer und bekannten Jazzgrößen wie Herbie Hancock und Wayne Shorter spielte, präsentiert sein aktuelles Album „Akokan“. -er


So, 2.8., 20.30 Uhr, „Zeltival“ beim Tollhaus, Karlsruhe
www.zeltival.de
www.myspace.com/zeltival
www.robertofonseca.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.