Roforofo

Popkultur // Artikel vom 17.06.2017

Muddy Independent Hippie Rock made in Jockgrim & Reykjavík, dafür stehen Roforofo laut Eigendefinition.

Die eine Hälfte dieses Duos aus zwei Musikmetropolen ist hierzulande alles andere als unbekannt: Mit seinem Vereinsheim hat Tommy Baldu eine Institution für Livemusik in Karlsruhe etabliert und auch sonst trommelt der Pfälzer in allerhand Kombinationen auf den badischen Konzertbühnen.

Sein Projekt mit dem isländischen Gitarristen Ómar Gudjónsson klingt nach viel mehr als nur zwei Musikern, nach 70er-Gitarren, 90er-Alternative-Rock – und manchmal sogar wie Radiohead. -fd

Sa, 17.6., 20 Uhr, Tempel (Scenario Halle) , Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.