Roy Hargrove Quintet

Popkultur // Artikel vom 22.05.2017

2015 musste er als Headliner beim „Landesjazzfestival“ aus gesundheitlichen Gründen passen.

Jetzt entschädigt Roy Hargrove mitsamt Quintett seine Karlsruher Fans im Nachholkonzert. Mit gerade mal 20 veröffentlichte der Wynton-Marsalis-Schützling 1990 sein Debütalbum.

Seitdem ist der Trompeter auf einer wilden Reise durch die Stile – klassischen Big-Band-Sound macht er genauso wie elektrifizierten Funk oder auch Neo-Soul mit Künstlern wie Erykah Badu. Mit seinem Quintett steht Hargrove wiederum für souligen Hardbop. –fd

Mo, 22.5., 20 Uhr, Jubez (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 13.03.2020

Das niederländisch-belgische Punk’n’Roll-Quartett March bereitet an diesem Wochenende die Bühne für einen weiteren Legendenauftritt.





Popkultur // Tagestipp vom 11.03.2020

Eine der Legenden des Hardcore-Punks feiert 40. Bandjubiläum!





Popkultur // Tagestipp vom 07.03.2020

Der junge Berliner Songwriter ist der begnadetste Gitarrero, den das Liedermacherlabel Ahuga herausgebracht hat.





Popkultur // Tagestipp vom 06.03.2020

Eine Verneigung vor Pink Floyd ist das knapp dreistündige Best-of der Echoes.





Popkultur // Tagestipp vom 01.03.2020

Dass der vorletzte Track des wegweisenden Stoner-Albums „Blues For The Red Sun“ den Namen dieser kalifornischen Band bildet, hat seinen guten Grund.





Popkultur // Tagestipp vom 28.02.2020

Dieses Londoner Anarcho- und Streetpunk-Trio steht seit 1995 für klassischen Hahnenkamm-Punk.