Saltatio Mortis

Popkultur // Artikel vom 15.03.2014

Bis zum aktuellen Release konnten Saltatio Mortis noch zuverlässig jene Flanke schließen, die Subway To Sally und In Extremo mit ihren reinen Rock-Alben vollends preisgegeben haben.

Auf „Das schwarze Einmaleins“ verkommt aber auch bei den Karlsruher Totentänzern angesichts überhandnehmender Metal-Riffs die Mittelalterfolklore mit Dudelsack- und Drehleier-Melodien zusehends zur Verzierung.

Textlich sind Sänger Alea der Bescheidene und seine sieben Spielleute mit ihrer Single-Auskopplung „Wachstum über alles“ ja ohnehin längst im Industriezeitalter angekommen. Support: die Folk’n’Roller Metusa. -pat

Sa, 15.3., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 9?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.