Saltatio Mortis

Popkultur // Artikel vom 15.03.2014

Bis zum aktuellen Release konnten Saltatio Mortis noch zuverlässig jene Flanke schließen, die Subway To Sally und In Extremo mit ihren reinen Rock-Alben vollends preisgegeben haben.

Auf „Das schwarze Einmaleins“ verkommt aber auch bei den Karlsruher Totentänzern angesichts überhandnehmender Metal-Riffs die Mittelalterfolklore mit Dudelsack- und Drehleier-Melodien zusehends zur Verzierung.

Textlich sind Sänger Alea der Bescheidene und seine sieben Spielleute mit ihrer Single-Auskopplung „Wachstum über alles“ ja ohnehin längst im Industriezeitalter angekommen. Support: die Folk’n’Roller Metusa. -pat

Sa, 15.3., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL