Schamlos

Popkultur // Artikel vom 27.05.2011

No Shame zocken namensgerechten astreinen Crust in der Tradition von From Ashes Rise, gepaart mit der Melancholie von Jawbreaker oder Mike Ness.

Die Finnen stehen seit mehr als einem Jahrzehnt für kompromisslosen DIY-Punk, und nach jahrelangem Touren durch ganz Europa, Hunderten von Konzerten und fünf Alben haben No Shame den Beweis erbracht, dass Punk nicht immer nur platter Nihilismus und No Future, sondern genauso von Reggae oder Bruce Springsteen beeinflusst sein kann.

Rebellion geht auch anders: in Form der permanenten Verweigerung gegenüber großen Plattenfirmen, Myspace oder Kommerz. No Shame haben ihren ganz persönlichen Stil, und sie zeigen jedem, der ihre künstlerische Freiheit angreift, den Mittelfinger. Mit dabei: Lost Again. -mex

Fr, 27.5., 20 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 10.10.2018

Vom 10. bis 13.10. geht das vom hiesigen Jazzclub ausgerichtete „Jazzfestival Karlsruhe“ in die fünfte Runde – nun neben dem ZKM auch an weiteren Spielorten.





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Mit einer musikalischen Hommage auf Pforzheim kommt die Remchinger Kulturhalle aus der Sommerpause.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Der saarländische Gitarrist Ro Gebhardt gilt als Meister seines Fachs, der mit leichter Hand Elemente aus diversen Stilen verarbeitet.