Schneider & das Mufforchester

Popkultur // Artikel vom 08.02.2014

Als „Unikate des kreativen Wahnsinns“ kündigen Stephan Marc Schneider und sein Mufforchester ihre jazzigen Chanson-Pop-Konzerte an.

Und weil neben dem namensgebenden Ballett- und Opernkomponisten ursprünglich auch der Romancier Volker Doberstein hinter dem Karlsruher Projekt stand, changieren die Textzeilen frei zwischen der scharfsinnigen Wärme eines Erich Kästner und sprachgewordenen Neurosen des 21. Jahrhunderts, die immer auch ein Ohr fürs Trashig-Schräge haben. -pat


Sa, 8.2., 20.30 Uhr, Kulturhaus Mikado, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...




Mr. Hurley & Die Pulveraffen

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

„Grog’n’Roll“ voraus!

>   mehr lesen...




Kala Brisella & LeVent

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Zweimal intensive Szenebands aus Berlin im Kohi.

>   mehr lesen...




The Offenders & Gina Été

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Die aus Süditalien stammenden Offenders (Fr, 16.2., 21.30 Uhr) haben mit dem Titeltrack ihres 2011er-Debüts „Hooligan Reggae“ gleich eine kleine Underground-Hymne geschrieben.

>   mehr lesen...