Schnipo Schranke

Popkultur // Artikel vom 04.10.2017

Schnipo Schranke

Die einen nennen’s Hörkunst für Leute, die „Feuchtgebiete“ als Literatur ansehen, postpubertären Zwangsvulgarismus.

Für die anderen geht’s beim Ritt durch Pipi, Sperma, Eiter, unrasiertes Schamhaar und Bremsspurbuxen ums Sich-Aushalten-Müssen – den authentischen Realismus hinter der großen Liebe.

Und so war man denn verstört bis begeistert, dass Daniela Reis und Fritzi Ernst auf ihrem 2015er Debüt „Satt“ Worte wie Pisse, Pimmel und Pariser zu solch entzückenden Melodien singen können. Der Überraschungseffekt ist mit „Rare“ natürlich dahin, aber daran werden sich Freunde des vom minimalen „Schnipo Schranke“-Setup aus Piano, Schlagzeug und Cello untermalten Trash-Diskurses nicht im Geringsten stören. -pat

Mi, 4.10., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Russkaja

Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2017

„Kosmopoliturbo“ und absolut feiertauglich sind die Wiener Stimmungskanonen Russkaja.

>   mehr lesen...




Stoppok & Tess Wiley

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Auf der diesjährigen „Akustik Rock’n’Roll“-Solo-Tour wird Stoppok von der Texanerin Tess Wiley begleitet.

>   mehr lesen...




Johnossi

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Unter Hymne machen es John Engelbert und Oskar „Ossi“ Bonde 2017 nicht mehr!

>   mehr lesen...




Gernot Ziegler’s Mobile Home - „Aussichten“

Popkultur // Tagestipp vom 11.12.2017

Auf dem taufrischen Werk „Aussichten“ spielen Gernot Ziegler und seine Band Mobile Home (Drums: Stefan Günther-Martens, Bass: Zeca de Oliveira) einmal mehr ihre größte Stärke aus: Variabilität.

>   mehr lesen...




The One-Hundred-Minute-Dance-Event & East Funk Attack

Popkultur // Tagestipp vom 08.12.2017

Der Name ist beim „One-Hundred-Minute-Dance-Event“ Programm.

>   mehr lesen...