Sina Nossa

Popkultur // Artikel vom 22.10.2011

Ein sinnbildlicher Albumtitel!

„Alforria“ heißt so viel wie „Freibrief“ – etwas, das man Sina Nossa nur allzu gern ausstellt. Ihre Version des Fado entlockt dem melancholisch-schwermütigen portugiesischen Blues neue, teils sogar beschwingte Nuancen.

Verwoben mit Elementen aus Klassik, Jazz, Pop und Folklore entsteht so eine Melange, die weit über die traditionelle musikalische Interpretation der „Saudade“ hinausgeht. -er

Sa, 22.10., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...