Sina Nossa

Popkultur // Artikel vom 22.10.2011

Ein sinnbildlicher Albumtitel!

„Alforria“ heißt so viel wie „Freibrief“ – etwas, das man Sina Nossa nur allzu gern ausstellt. Ihre Version des Fado entlockt dem melancholisch-schwermütigen portugiesischen Blues neue, teils sogar beschwingte Nuancen.

Verwoben mit Elementen aus Klassik, Jazz, Pop und Folklore entsteht so eine Melange, die weit über die traditionelle musikalische Interpretation der „Saudade“ hinausgeht. -er

Sa, 22.10., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Ryan O’Reilly & Adam Barnes

Popkultur // Artikel vom 30.10.2021

Diese beiden Singer/Songwriter haben schon für zahlreiche ausverkaufte Shows im Nun gesorgt.

Weiterlesen …




Verschoben: Remode

Popkultur // Artikel vom 23.10.2021

Bielefeld statt Basildon.

Weiterlesen …




Abgesagt: Ezio

Popkultur // Artikel vom 23.10.2021

Dass ein Folk-Gitarrenduo aus Cambridge auf denselben Namen hört wie die Händel-Oper, liegt an Songwriter Ezio Lunedei.

Weiterlesen …




Abgesagt: Marco Augusto Quartett

Popkultur // Artikel vom 16.10.2021

Wenn sich ein Italiener, ein Badener, ein Franke und ein Schlesier treffen, ist das kein schlechter Scherz, sondern das Marco Augusto Quartett.

Weiterlesen …