Sinner

Popkultur // Artikel vom 28.09.2011

Mat Sinner ist für die deutsche Hard & Heavy-Szene, was der Suffkopp am Thekenende für die Stammkneipe ist.

Man beachtet ihn eigentlich nie so richtig, doch sollte er eines Tages nicht mehr da sein, wird einem sein Fehlen urplötzlich schmerzhaft bewusst.

Seit Mitte der 80er steht der Name Sinner für traditionellen Heavy-Rock, der einen wild grölend die Bierflasche zur Hallendecke  recken lässt.

Und weil bei Mat, hauptsächlich weltweit mit Primal Fear in Action, Metal eine Familienangelegenheit ist, zockt er am gleichen Abend noch in der Band seines Gitarristen Alex Beyrodt, Voodoo Circle (Foto). -mex

Mi, 28.9., 19.30 Uhr, Fabrik Bruchsal

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.





Popkultur // Tagestipp vom 19.08.2018

„Fast, gritty and melodic“ charakterisieren die Ditches aus Stockholm völlig treffend ihren Garage-Rock.





Popkultur // Tagestipp vom 17.08.2018

Beim Jazz-Festival im Stiftspark Klingenmünster werden traditionell an jedem Abend zwei Konzerte gespielt.





Popkultur // Tagestipp vom 14.08.2018

Ihr letzter Europa-Besuch ist gut und gerne zehn Jahre her.





Popkultur // Tagestipp vom 10.08.2018

Der einst vom Verein Alemannia Eggenstein alleine hochgezogene Event mit Coverbands punktet trotz Professionalisierung noch immer mit familiärem Flair und idealer Location am Wald.