Sketchy Black Dog feat. Liv Solveig Wagner

Popkultur // Artikel vom 24.02.2012

Pianotrio trifft Streichquartett und Deutschland-Debütant auf Tempel-Dauergast.

Die New Yorker Sketchy Black Dog um Pianist Misha Piatigorsky und Schlagzeuger Chris Wabich, der mit Künstlern wie Sting oder Leonard Cohen spielt, absolvieren den Premierenauftritt mit der ihnen eigenen Mischung aus Jazz, Rock und klassischen Elementen.

Zu hören gibt’s Arrangements von Größen der Musikgeschichte wie David Bowie, Doors, Led Zeppelin oder den Beatles. Liv Solveig Wagner, die norwegisch-deutsche Sängerin und Geigerin aus Karlsruhe, studiert am Big Apple den Jazz, kehrt aber immer wieder mit ihren unverwechselbar melodiösen, energiegeladenen und vielschichtigen Jazz-Folk-Tunes nach Karlsruhe zurück.

INKA verlost zum Konzert dreimal die Sketchy-Black-Dog-DVD „Live At The Blue Whale“. Teilnahme per E-Mail an verlosung@inka-magazin.de bis Di, 6.3. unterm Stichwort „Sketchy Black Dog“. -pat

Di, 6.3., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.