Soulcafé

Popkultur // Artikel vom 24.09.2018

Dieses „Soulcafé“ ist kein Café, sondern die Bigband des Jazzclub-Vorsitzenden Niklas Braun, dem man zu seinem Mut nur gratulieren kann!

Denn das Konzept, jeden Monat eine Allstar-Bigband wie quasi eine Clubnacht auf die Agenda zu setzen, die Soul- und Funkklassiker zu einer stets schweißtreibenden Live-Dance-Nacht ins Scenario bringt, ist in Karlsruhe einzigartig. Und bildet stets die ideale Alternative zu jenen Partys, in denen wahllos Rock, Techno, Pop und Oldies hintereinandergebollert werden, als hätten die „DJs“ grad Erstklässlerunterricht.

Das „Soulcafé“ füllt mit seinen unwiderstehlichen Grooves inzwischen auch größere wie das Substage, ein genereller Umzug kommt aber nicht in Frage: „Soulcafe“-Fans schätzendas tolle Ambiente im Tempel.

Diesmal werden Melanie Hanke, Tunc Süzer und Oliver Fischer (Vocals), Alexander Krieg und Christian Struck (Keys), Thorsten Rheinschmidt (Drums), Andreas Hirth (Percussion), Michael Rüber (Gitarre), Florian Wolpert, Sean Ian Guptill, Marcus Franzke und Niklas Braun (Bass) von Sandie Wollasch gefeaturet. -rw

Mo, 24.9., 20 Uhr, Jazzclub im Tempel, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.