Spalter

Popkultur // Artikel vom 03.06.2011

Genepool nehmen den Titel ihres 2010er Albums „Lauf! Lauf!“ ernst.

Sie veröffentlichen schon ein Jahr nach dessen Erscheinen den nächsten Longplayer. Auf „Spalter“ gehen die Kölner rockig und ziemlich duster zu Werke, fast wie in vergangenen Wave-Zeiten.

Nur dass man 80er-Referenzen wie Gang of Four, XTC oder Devo nicht nur aufgewärmt, sondern verrührt zu eigenen, frischen Hits bekommt. Ian Spehr, ehemaliger Kopf von Mink Stole, beweist bei seinem zweiten Albumeinsatz als Genepool-Sänger, dass er endgültig aus den Fußstapfen von Jack Letten herausgetreten ist. -mex

Fr, 3.6., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.





Popkultur // Tagestipp vom 20.10.2020

Guitar Poet Brian Gore versammelt jedes Jahr die weltbesten Akustikgitarristen für Performances ihrer neuesten Kompositionen wie auch zum musikalischen Austausch.