Stahlzeit

Popkultur // Artikel vom 21.01.2012

Die Pyroshow von Deutschlands prominentes­tem Schwermetall-Export muss man gesehen haben!

Wenn schon nicht im Lindemann’schen Original, dann eben von Stahlzeit, die ihren Berliner Vorbildern standesgemäßen Tribut zollen.

Frontmann Heli Reißenweber und Band, die das „R“ neuerdings auch mit eigenem Song-Material unter dem Projektnamen Märzfeld rollen, lassen von „Herzeleid“ bis „Liebe ist für alle da“ keinen Rammstein-Kracher aus. -pat

Sa, 21.1., 20 Uhr, Festhalle Durlach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.