Stahlzeit

Popkultur // Artikel vom 04.05.2016

Mit vier Monaten Verzögerung heißt es „Feuer frei“ für Europas meistgebuchte Rammstein-Tribute-Band, deren Konzerte wegen Brandschutzauflagen aus der Durlacher Festhalle nach Rastatt verlegt werden mussten.

Aktuell touren Stahlzeit mit ihrer Best-of-Produktion „Big Show 2.0“, frischer Setlist, neuen Effekten und erweitertem Bühnenbild. Das zweistündige Pyrospektakel ist fast ebenso aufwendig gestaltet wie beim Original und abgesehen vom vorbildgetreuen brachialen Bombast-Sound kommt Frontmann Helfried „Heli“ Reißenweber in Aussehen, Stimme und Performance Till Lindemann auch noch verdammt nahe! -pat

Mi+Do, 4.+5.5., 20 Uhr, Badnerhalle, Rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.