Stephen Marley

Popkultur // Artikel vom 22.06.2012

Der zweitälteste Sohn von Bob und Rita Marley avanciert immer mehr zum Stammhalter der 1981 gestorbenen Reggae-Ikone.

Und das nicht nur dank seiner stark an den Vater erinnernden kehligen Stimme. Nachdem er lange im Schatten seiner Brüder Damian und Ziggy musizierte, veröffentlichte Stephen Marley 2007 das Solodebüt „Mind Control“, dessen Mischung aus Roots und zeitgenössischem Ragga den Weg nach ganz oben ebnete: „Revelation Part 1: The Root Of Life“ (Universal) bescherte ihm im Februar zum dritten Mal den „Grammy“ fürs „Beste Reggae-Album“ des Jahres. -pat

Sa, 23.6., 20.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Portugal. The Man

Popkultur // Artikel vom 24.09.2017

Der Alaska-Vierer untermauert seinen Exotenstatus.

>   mehr lesen...




Sawt Out

Popkultur // Artikel vom 24.09.2017

2006 improvisierte Mazen Kerbaj auf der Trompete zu den Klängen der Bomben, die über seine Heimat Beirut fielen, und veröffentlichte die Tonaufnahme.

>   mehr lesen...




The Cat’s Back

Popkultur // Artikel vom 23.09.2017

Die energiegeladene Allroundkünstlerin und Musikerin, die früher professionelle Trapezkünstlerin war, bringt mit Akkordeon und ihrer Stimme im Intensivformat Blues, Folk, Rock’n’Roll und Balladen auf die Bühne.

>   mehr lesen...




„Laut & Leise“-Festival 2017

Popkultur // Artikel vom 23.09.2017

Vergangenen Herbst Jahr hat das Substage mit der ersten „Laut & Leise“-Ausgabe sein Café feierlich eingeweiht.

>   mehr lesen...




Wir (punk)rocken das!

Popkultur // Artikel vom 23.09.2017

Das Benefizfestival der Supportzone Multiple Sclerosis spezifiziert zur zweiten Ausgabe sein Motto.

>   mehr lesen...




Fiji & Minden

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Das Berner Synthie-Pop-Duo Fiji mit Sängerin Simone de Lorenzi und Keyboarder und Beatbastler Simon Schüttel spielt Disco- und Electro-Pop im Songformat und hat auch in puncto Visuals viel  zu bieten.

>   mehr lesen...