Studnitzky & ADHD

Popkultur // Artikel vom 17.04.2012

Berlin und Reykjavík führt das frisch geschlüpfte Label Contemplate zusammen.

Dort erscheinen am 20.4. die neuen Alben der Quartette von Sebastian Studnitzky und ADHD, deren anziehende Gegensätze auf einer Doppeltour vorstellig werden: Der Trompeter und Pianist – gefragter Mitspieler bei Wolfgang Haffner, Nils Landgrens Funk Unit, Jazzanova, Mezzoforte und Triband – liefert an der Seite von Andreas Hourdakis (Gitarre), Paul Kleber (Bass) und Tommy Baldu (Schlagzeug) mit „KY – Do Mar“ geradezu roadmovietaugliches Songmaterial zwischen Miles Davis und Neil Young.

ADHD haben sich den Einfallsreichtum dagegen schon beim ebenfalls selbstbetitelten Debüt fürs Komponieren aufgespart. Die mit dem isländischen „Jazz-Album Of The Year“-Award ausgezeichneten Óskar (Saxofon) und Ómar (Gitarre/Bass) Gudjónsson, David Thor Jonsson (Hammond Orgel/Synthesizer/Bass) und Magnús Trygvason Eliassen (Schlagzeug) vereinen auch auf ihrer „#2“ Melodie und Melancholie mit unerwartet avantgardistischer Expressivität.

INKA verlost 3 x 2 Tickets fürs Konzert. Teilnahme per E-Mail an verlosung@inka-magazin.de bis Mo, 23.4. unterm Stichwort „Contemplate-Doppel“. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.