Suicide Silence

Popkultur // Artikel vom 11.12.2014

Das vierte Album der kalifornischen Deathcore-Helden stand unter keinen guten Vorzeichen.

Nachdem Frontmann Mitch Lucker tödlich auf dem Motorrad verunglückte, wurde „You Can’t Stop Me“ mit dem neuen Sänger Hernan „Eddie“ Hermida von All Shall Perish aufgenommen.

Ihr bezugsoffener Ansatz ist geblieben: So sind nach wie vor Versatzstücke aus Black und Groove Metal sowie Grind- und Mathcore aus dem vielseitigen Sound von Suicide Silence herauszuhören. Special Guests: Thy Art Is Murder (Deathcore) und Fit For An Autopsy (Death Metal/Deathgrind). -pat

Do, 11.12., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 14.03.2019

Passionierte „Blues Caravan“-Gänger kennen die 24-jährige kroatische Gitarristin von der 2018er Ruf-Records-Label-Tour.



Popkultur // Tagestipp vom 04.03.2019

Die Alternativ-Rosenmontags-Prunksitzung von Wirkstatt und Jubez geht in die elfte Runde.





Popkultur // Tagestipp vom 28.02.2019

Wer über die närrischen Tage aufs „Tata tata tata“ getrost verzichten kann, feiert Fasching in der Dorfschänke!





Popkultur // Tagestipp vom 18.02.2019

Rumba, Son, Timba, Mambo...





Popkultur // Tagestipp vom 18.02.2019

Weg von der zornigen Aggression alter Tage und gedämpfter im Sound.



Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2019

Der Sporti-Schlagzeuger und das Mastermind von Harmful machen (wieder) gemeinsam Noise-Rock.