Suicide Silence

Popkultur // Artikel vom 11.12.2014

Das vierte Album der kalifornischen Deathcore-Helden stand unter keinen guten Vorzeichen.

Nachdem Frontmann Mitch Lucker tödlich auf dem Motorrad verunglückte, wurde „You Can’t Stop Me“ mit dem neuen Sänger Hernan „Eddie“ Hermida von All Shall Perish aufgenommen.

Ihr bezugsoffener Ansatz ist geblieben: So sind nach wie vor Versatzstücke aus Black und Groove Metal sowie Grind- und Mathcore aus dem vielseitigen Sound von Suicide Silence herauszuhören. Special Guests: Thy Art Is Murder (Deathcore) und Fit For An Autopsy (Death Metal/Deathgrind). -pat

Do, 11.12., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.





Popkultur // Tagestipp vom 20.10.2020

Guitar Poet Brian Gore versammelt jedes Jahr die weltbesten Akustikgitarristen für Performances ihrer neuesten Kompositionen wie auch zum musikalischen Austausch.