„Summer Reggae Jam“ mit Frogfarm

Popkultur // Artikel vom 02.07.2011

Fernab von Jamaika trafen sich Musiker aus dem Bühler Raum an einem Ort namens Aspichhof.

Dort, unter Kühen und Schweinen, huldigten sie ihren Idolen, entwickelten ihren eigenen Stil und gaben sich den passenden animalischen Namen Frog Farm.

Inzwischen hat sich die Band zu einer groovenden siebenköpfigen Ska- und Reggae-Combo entwickelt, die neben Ska-Klassikern von Laurel Aitken, den Specials oder den Maytals vor allem Reggae- und Ska-Eigenkompositionen im Programm hat.

Die sieben Frösche haben ihr Einsatzgebiet in den letzten Jahren stark erweitert und spielen in ganz Deutschland und Frankreich. Am So, 10.7. gibt’s an gleicher Stelle ein jazziges Musikfrühstück mit dem Reiner Ziegler Trio.

Sa, 2.7., 21 Uhr, Schnick Schnack, Rastatt-Niederbühl

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2020

Während im neuen Domizil im Passagehof die Handwerker Vollgas geben, bildet die „Jam Session“ mit Schlag-zeuger Stefan Günther-Martens und Bassist Torsten Steudinger das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.