Sväng & Spark

Popkultur // Artikel vom 23.02.2013

Ihr Album „Folk Tunes“ im Herbst 2012 war das erste für die traditionsreiche Deutsche Grammophon.

Die „klassische Band“ Spark um die Karlsruher BlockflötistInnen Andrea Ritter und Daniel Koschitzki kombiniert hier von der Folklore inspirierte Klassik in eigenen Arrangements mit Auftragswerken (darunter Minimal Star Michael Nyman) und neuen Namen wie dem finnischen Komponisten Jonne Valtonen oder Fazil Say und Kamran Ince aus der Türkei.

Gäste sind das finnische Quartett Sväng, die keine vier Celli, sondern vier Mundharmonikas elektrisch verstärken: Ihre Songs und Arrangements sind von Polka, Country, dem Balkan, aber auch Jazz und Rock beeinflusst. -rw


Sa, 23.2., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Fiji & Minden

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Das Berner Synthie-Pop-Duo Fiji mit Sängerin Simone de Lorenzi und Keyboarder und Beatbastler Simon Schüttel spielt Disco- und Electro-Pop im Songformat und hat auch in puncto Visuals viel  zu bieten.

>   mehr lesen...




Across The Border

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Folk mit Punk – das war 1994 Ding der Stunde!

>   mehr lesen...




Ausblick: Substage

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Wenn der Schlachthof-Musikclub aus der Sommerpause kommt, zündet der Remchinger Folk-Punk-Torpedo!

>   mehr lesen...




Hotel Bossa Nova

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Bossa Nova ist sicherlich der fluffigste Ableger des Latin Jazz.

>   mehr lesen...




Terrorfett – „Die Boys vom Barber Shop“

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Jemandem die Pest an den Hals wünschen mag ja nicht unbedingt die feine Art sein.

>   mehr lesen...




Ark Noir

Popkultur // Artikel vom 21.09.2017

Ark Noir ist ein Münchner U30-Quintett, das sich in Technoclubs rumtreibt, Hip-Hop-Platten auflegt und Jazz zu spielen gelernt hat.

>   mehr lesen...