Sväng & Spark

Popkultur // Artikel vom 23.02.2013

Ihr Album „Folk Tunes“ im Herbst 2012 war das erste für die traditionsreiche Deutsche Grammophon.

Die „klassische Band“ Spark um die Karlsruher BlockflötistInnen Andrea Ritter und Daniel Koschitzki kombiniert hier von der Folklore inspirierte Klassik in eigenen Arrangements mit Auftragswerken (darunter Minimal Star Michael Nyman) und neuen Namen wie dem finnischen Komponisten Jonne Valtonen oder Fazil Say und Kamran Ince aus der Türkei.

Gäste sind das finnische Quartett Sväng, die keine vier Celli, sondern vier Mundharmonikas elektrisch verstärken: Ihre Songs und Arrangements sind von Polka, Country, dem Balkan, aber auch Jazz und Rock beeinflusst. -rw


Sa, 23.2., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 6?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.