The Acacia Strain

Popkultur // Artikel vom 02.08.2008

Mit das Bemerkenswerteste an The Acacia Strain war bisher die Produktion ihres 2004er Outputs "3750" durch Killswitch-Engage-Klampfer Adam Dutkiewicz.

Jetzt sind die Amis mit dem Nachnachfolger Continent (Prosthetic Records) auf Tour. Wer weder zünftiger Riff-Schrubberei noch Brüllcore-Gesang abgeneigt ist und gerne auch mal ’ne Bierflasche über den Kopf gezogen bekommt, wird hier durchaus seine Freude haben. Supports: Annotations Of An Autopsy (UK-Death-Metal), Knights Of The Abyss (Arizona-Metal), The Haverbrook Disaster (Waghäusel-Hardcore). -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.