The Bastard Sons Of Johnny Cash

Popkultur // Artikel vom 27.09.2007

Wer bei dem Bandnamen Leichen­fledderei oder gar Blasphemie vermutet, muss sich eines Besseren belehren lassen.

Der "Man in black" Johnny Cash höchstselbst hat Mark Stuart und seinen Mitstreitern seinen Segen erteilt, sein Sohn das erste Album produziert. Seit rund zehn Jahren tuckeln die Amis im Van durch die Lande und spielen ihre Country-Musik, als Folge des Cash-Hypes hat sich die Situation für sie zwar etwas gebessert, aber das Leben ist immer noch so richtig "cowboy-hart" geblieben – so entstehen neue Helden- oder Loser-Epen. -th

Do, 27.9., 20 Uhr, Substage
www.substage.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Edo Zanki präsentiert: Pe Werner

Popkultur // Tagestipp vom 18.12.2017

„‘ne Prise Zimt“ im Pappbecherkaffee reicht für Pe Werner aus, um den Traum von der Flucht vor Lametta in den warmen Süden gegen die Sehnsucht nach Sofakissen bei Plätzchenduft zuhause einzutauschen.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Ahmad Jamal

Popkultur // Tagestipp vom 18.12.2017

Eine Konzertreihe, die man auch besuchen könnte, ohne line-up und Programm zu kennen.

>   mehr lesen...




Northlane

Popkultur // Tagestipp vom 17.12.2017

Seit dem 2015er Album „Node“ zeigt der Daumen bei den Australiern wieder nach oben.

>   mehr lesen...




Jazzaid 2017

Popkultur // Tagestipp vom 17.12.2017

Nach dem Riesenerfolg letztes Jahr in der Alten Hackerei widmen sich Chef-Crooner Teddy Schmacht & Friends nun im Jubez den üblichen Verdächtigen der Weihnachtsmusik.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit einem Punk-Dreier startet das P8 in den Winter.

>   mehr lesen...


Alison Moyet

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Die große Stimme des 80er-Synthie-Pop geht wieder auf Tour.

>   mehr lesen...