The Hirsch Effekt

Popkultur // Artikel vom 26.10.2017

„Was soll nach der Scheibe bitte noch kommen?“

Das fragte man sich nicht nur bei laut.de nach der abgeschlossenen „Holon“-Trilogie der Hannoveraner Hirsche. Profane Antwort: „Eskapist“, auf dem das Artcore-Trio nochmal eine Spur intensiver in die Metal-Subgenres Progressive, Tech, Black und Sludge einsteigt. Den Abend eröffnen Pero Pero, das inzwischen in Berlin beheimatete Math-Rock-Duo aus Österreich. -pat

Do, 26.10., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.