The Intersphere

Popkultur // Artikel vom 08.04.2015

Dass sie Popakademie-Abgänger sind, ist den Hesslers nicht anzuhören.

Denn die vielschichtig-progressiven Klangkosmen von The Intersphere – den Nachnamen von Frontmann Christoph haben die vier längst abgelegt – kommen auf ihrem aktuellen Album „Relations In The Unseen“ bei aller an den Tag gelegten handwerklichen Perfektion wunderbar ungeleckt daher! Unübertroffener Konzerthöhepunkt ist und bleibt aber „Capitall“. Support: I Am Giant und Flood Of Red. -pat

Mi, 8.4., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 14.03.2019

Passionierte „Blues Caravan“-Gänger kennen die 24-jährige kroatische Gitarristin von der 2018er Ruf-Records-Label-Tour.



Popkultur // Tagestipp vom 04.03.2019

Die Alternativ-Rosenmontags-Prunksitzung von Wirkstatt und Jubez geht in die elfte Runde.





Popkultur // Tagestipp vom 28.02.2019

Wer über die närrischen Tage aufs „Tata tata tata“ getrost verzichten kann, feiert Fasching in der Dorfschänke!



Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2019

Der Sporti-Schlagzeuger und das Mastermind von Harmful machen (wieder) gemeinsam Noise-Rock.





Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2019

Mit dem Mixtape „Auf dem Weg Richtung Sonne“ machte sich der „Zapata Soundz“-MC 2012 seinen Namen in der Reggae-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.