The Voodoo Groove

Popkultur // Artikel vom 03.06.2007

Entspannter New-Orleans-Funk und Mississippi-Soul im Stile der Neville Brothers, Dr. Johns, The Meters oder Willy de Villes sind die Inspirationsquellen für The Voodoo Groove.

Tobi Reiss (Keys/Voc.), Sören Jordan (Git), Christian Ammann (Bass), Jochen Ritter (drums) und die atemberaubende Voodooqueen Marie Fofana (Voc./Perc.) werden bei ihrem ersten Stadtmitte-Gig von Mario Siegmayer am Akkordeon und den Visuals der Lightriders begleitet. -rw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.