Tingvall Trio

Popkultur // Artikel vom 30.10.2009

Der Sound des Tingvall Trios ist kraftvoll und filigran zugleich, voller musikalischer Metaphern, wunderschöner Melodien, markanter Hooks.

Das Album „Vattensaga“ (dt. „Wassermärchen“), das am 25.9. über Skip/Soulfood veröffentlicht wurde, ist die dritte großartige CD in Folge und zugleich die logische Fortsetzung ihrer Vorgänger.

Hier taucht der schwedische Pianist Martin Tingvall buchstäblich in die fließenden Gewässer des Jazz ein, lässt sich noch mehr als sonst von der organischen Entwicklung treiben. An seiner Seite der gebürtige Kubaner Omar Rodriguez Calvo (Kontrabass) und der Hamburger Jürgen Spiegel (Drums). -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.