Tommy H. Price - "Ventilation"

Popkultur // Artikel vom 03.02.2008

Ganz ehrlich, aufgrund der bisherigen Liveerfahrungen hatte ich Tommy H. Price auf der geistigen Festplatte schon unter der Rubrik "zum einen Ohr rein und zum anderen raus" abgelegt.

Jetzt sorgt der Pforzheimer mit "Ventilation" plötzlich für Durchzug in den noch mächtig nach Farbe müffelnden neuen INKA-Hallen. Dabei ist das alles nix Neues, was uns Tommy auf dieser Mini-LP zu bieten hat. Die Riffs, Gesangslinien und sogar Songtitel hat man schon tausendmal gehört.

Doch es ist genau dieser Mut zur Banalität, der "Ventilation" auszeichnet. Während sich andere Bands beim meist sinnlosen Bemühen um Originalität verschleißen, macht Tommy H. Price einfach unbeschwerten Gitarrenpop, den jede Classic-Rock-Station bedenkenlos in die Rotation hieven könnte. Ganz nebenbei fallen dabei auch noch ein paar Ohrwürmer wie "Losing Ground", "Scream Within"oder "Down In The Hole" ab. So wird's gemacht! -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.