Tommy H. Price - "Ventilation"

Popkultur // Artikel vom 03.02.2008

Ganz ehrlich, aufgrund der bisherigen Liveerfahrungen hatte ich Tommy H. Price auf der geistigen Festplatte schon unter der Rubrik "zum einen Ohr rein und zum anderen raus" abgelegt.

Jetzt sorgt der Pforzheimer mit "Ventilation" plötzlich für Durchzug in den noch mächtig nach Farbe müffelnden neuen INKA-Hallen. Dabei ist das alles nix Neues, was uns Tommy auf dieser Mini-LP zu bieten hat. Die Riffs, Gesangslinien und sogar Songtitel hat man schon tausendmal gehört.

Doch es ist genau dieser Mut zur Banalität, der "Ventilation" auszeichnet. Während sich andere Bands beim meist sinnlosen Bemühen um Originalität verschleißen, macht Tommy H. Price einfach unbeschwerten Gitarrenpop, den jede Classic-Rock-Station bedenkenlos in die Rotation hieven könnte. Ganz nebenbei fallen dabei auch noch ein paar Ohrwürmer wie "Losing Ground", "Scream Within"oder "Down In The Hole" ab. So wird's gemacht! -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.





Popkultur // Tagestipp vom 17.08.2018

Beim Jazz-Festival im Stiftspark Klingenmünster werden traditionell an jedem Abend zwei Konzerte gespielt.





Popkultur // Tagestipp vom 14.08.2018

Ihr letzter Europa-Besuch ist gut und gerne zehn Jahre her.





Popkultur // Tagestipp vom 10.08.2018

Der einst vom Verein Alemannia Eggenstein alleine hochgezogene Event mit Coverbands punktet trotz Professionalisierung noch immer mit familiärem Flair und idealer Location am Wald.





Popkultur // Tagestipp vom 08.08.2018

In den frühen SoCal-Punk-Jahren waren True Sounds Of Liberty eine der ersten Hardcore-Bands und rühmen sich mit ihren Anfangs-80er-Alben „Dance With Me“ und „Weathered Statues“ zweier Genreklassiker.