Tower Of Power

Popkultur // Artikel vom 09.11.2014

Die von Emilio Castillo und Stephen „Doc“ Kupka gegründete Funk-Soul-Band verfügte schon Ende der 60er mit großem Vorsprung über die präziseste Brass Section der Szene.

Und diese Leuchtturmposition besetzen Tower Of Power noch heute. Neben dem dominanten Bläsersatz sind es ihre jederzeit tanzbar bleibenden superkomplizierten Grooves, die dafür sorgen, dass die zehnköpfige Truppe aus Oakland im Jahr 2014 noch auf „Hipper Than Hip“-Welttournee unterwegs ist. -pat

So, 9.11., 20.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 09.08.2019

Diese Jubez-„Gold Soundz“-Show kann nur in der Hacke über die Bühne gehen!





Popkultur // Tagestipp vom 06.08.2019

Das Ende 2018 erschienene „Written In Blood“ war für die Ami-Streetpunk-Institution The Casualties das erste Album nach der Trennung vom langjährigen Frontmann Jorge Herrera.