Triosence

Popkultur // Artikel vom 21.05.2017

In Japan hat das Pianotrio mit Kasseler Wurzeln eine besonders rege Fanschar.

Dort haben sie „unseren Eindruck vom steifen deutschen Jazz weggewischt“, wie das japanische Swing Journal schrieb. Überhaupt haben Triosence seit ihrer Gründung vor 18 Jahren viele Länder – von Brasilien über Malaysia bis zum Libanon – erfolgreich bespielt.

Ihr Stilmix bringt Jazz mit Fusion, Folk und World Music auf eingängig-melodische Weise zusammen. Im Tempel haben sie ihr siebtes Album dabei: „Hidden Beauty“. -fd

So, 21.5., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Viagra Boys

Popkultur // Artikel vom 08.12.2022

Ihr Post-Punk-Hit „Sports“ ließ die Stockholmer 2018 steilgehen.

Weiterlesen …


P8

Popkultur // Artikel vom 03.06.2022

Zwei Bands aus Frankreich spielen im neuen P8.

Weiterlesen …




Dudu Tassa & The Kuwaitis

Popkultur // Artikel vom 02.06.2022

Dudu Tassa steht für Iraq’n’Roll.

Weiterlesen …




Delta Sleep

Popkultur // Artikel vom 02.06.2022

Hier kommt die UK-Sensation in Sachen Indie-Math-Pop!

Weiterlesen …




Beatsteaks

Popkultur // Artikel vom 02.06.2022

Mit dem All-Time-Triumvirat „Hello Joe“, „Hand In Hand“ und „I Don’t Care As Long As You Sing“ markiert „Smack Smash“ 2004 den großen Durchbruch der fünf Berliner, die sich heute so ziemlich alles nachsagen lassen – außer Punkrock zu machen.

Weiterlesen …




Proberaum-Notstand in Karlsruhe

Popkultur // Artikel vom 31.05.2022

Das Popnetz hat in Koop mit der IG MusikerInnen und dem Verein Bandprojekt Karlsruhe den „Proberaum-Notstand“ ausgerufen.

Weiterlesen …