Uni-Sommerfest 2013

Popkultur // Artikel vom 28.06.2013

Der Sommer macht den KIT-Campus zur Festival-Area!

Zwei Open-Air-Stages hat der wie immer kostenlose Außenbereich beim „Unifest“ zu bieten: Die Karlsruher Bühne auf dem Paulckeplatz vor dem AKK entern Empty Redhouse (Indie-Rock), Bash (Alternative Rock) und Fire On Dawson (Progressive Rock); die Forumsbühne gehört den „New Bands Contest“-Zweitplatzierten Paradise June (Indie-Rock), Dead Energy (Unplugged Party Music), Mega Mega (Indie-Rock) und Talco (Ska-Punk).

Für vier Euro gibt’s auf der Festsaalbühne Livebeschallung von Signalis (Elektro-Pop), Susanne Blech (Elektro-Pop) und Behind The Masquerade (Elektro-Rock). Noch mehr Mucke von Mixed Music bis Drum’n’Bass wird auf den diversen Innenbereich-Floors gespielt. Das Musikprogramm ergänzen Mitmachaktionen wie Parkour, Slacklining oder Capoeira sowie Tanz- und Theater-Shows. -pat

Sa, 29.6., Campus (ab 15 Uhr), Mensa und Studentenhaus (ab 21 Uhr), Karlsruhe
www.usta.de/unifest

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.