Wishbone Ash

Popkultur // Artikel vom 06.05.2009

40 Jahre auf der Bühne und doch kein bisschen müde.

Wishbone Ash gehören zu den zahlreichen Jubilaren des Jubeljahres 2009. Ihr Stil (guter alter Rock mit doppeltem Leadgitarre-Gefrickel, aufmüpfigen Powerchords und dem Hang zu handwerklich gut gemachter Experimentiererei) kommt offensichtlich nie aus der Mode.

Ende 2008 erschien mit „Argus – Then Again – Live“ (Talking Elephant/Fenn Music) die von Fans umjubelte Neueinspielung des Klassikers, nun ist die britische Band um Martin Turner wieder live in der Region zu sehen. -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.