Women & DD/MM/YYYY

Popkultur // Artikel vom 13.11.2010

Zwei Combos aus Kanada halten im Carambo das Ahorn-Banner hoch.

„Women“ nennt sich das auf ihrem gitarrenberauschten Lo-Fi-Indierock-Debüt im Velvet Underground umherschwebende Männerquintett. Sie stellen ihr neues Album „Public Strain“ (Jagjaguwar) vor.

Auf experimentellen Sound setzen auch DD/MM/YYYY (gesprochen Day Month Year) aus Toronto. Und wer danach noch nicht völlig dada ist, nimmt den Ausgang über die Tanzfläche. -pat


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 9?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL