Xavier Rudd & Me And My Drummer

Popkultur // Artikel vom 15.07.2012

Der Aborigines-Klänge, Ami-Blues, Karibisches und moderne Songwriter-Grandezza übereinbringende Australier Xavier Rudd bestreitet sein „Zeltival“-Doppelkonzert mit einem der spannendsten Paare der Berliner Indie-Szene.

„Melancholie mit Popularitätspotenzial“ darf man Charlotte Brandi, Matze Prollöchs und ihrem Debüt „The Hawk, The Beak, The Prey“ (Sinnbus/Rough Trade) schon labelgemäß bescheinigen.

Im Gegensatz zu Multiinstrumentalist Rudd, der Gitarre, Didgeridoo, Banjo, Mundharmonika, Bass, Lap-Steel und zahlreiche weitere Instrumente um sich schart, genügen Me And My Drummer Klavier, Synthies und Schlagzeug für ein schwelgerisch-schwermütiges Konstrukt zwischen Soul, Electronica und Pop. -pat

So, 15.7., 20 Uhr, Zeltival, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2019

Mit Funk You und Evolver laden zwei der besten hiesigen Coverbands zur Liveparty.





Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2019

Die aus diversen Formationen bekannte Grötzinger Sängerin Elvira Novello interpretiert mit ihren Soulicitors nicht nur Soul-Klassiker und Jazz-Standards.





Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2019

Die eben noch beim „Zwischenräume“-Festival in der Fleischmarkthalle aufgetretenen Vollblutmusiker verschiedener Nationalitäten bringen ihre Havanna-Rhythmen in die Barockstadt.





Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2019

Musik machen übers Internet ist heute einerseits gang und gäbe, wenn sich etwa Rapper und Produzenten Beats hin und herschicken.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2019

Die Latin-Ska-Reggae-Rock-Band aus Mexico spielte 2008 einige Shows als Support der Ärzte, ihr Durchbruch in Europa.