Augenklinik am Diakonissenkrankenhaus

Stadtleben // Artikel vom 24.09.2015

Ob Hornhautverkrümmung, Kurz- oder Weitsichtigkeit – die Augenklinik am Rüppurrer Diakonissenkrankenhaus kann mit Laser-Eingriffen solche Fehlsichtigkeiten korrigieren und damit Brille oder Kontaktlinsen entbehrlich machen.

Mittels Femtosekundenlaser werden winzige Bereiche der Hornhaut abgetragen; die sogenannte Femto-Lasik ist ein schmerzfreier Eingriff, der ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird und ohne manuelles Schneideinstrument nur mit dem Laser selbst arbeitet.

Wenn die Voraussetzungen für eine Lasik nicht erfüllt werden können, besteht alternativ die Möglichkeit der Lasek-Methode, wo der Eingriff nicht in der Hornhaut, sondern auf ihrer Oberfläche erfolgt, und auch die Implantation von Sonderlinsen ist möglich. Wer Genaueres wissen will, erfährt an zwei Info-Veranstaltungen mehr: am 17.9. um 19 Uhr zum Thema „Leben ohne Brille – Augenlaser“ und am 29.9. um 16 Uhr zu Laser-OPs bei Grauem Star.

Diakonissenstr. 28, Tel.: 0721/889-23 23

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 1.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL