Circus 3000 ante portas VII

Stadtleben // Artikel vom 29.09.2015

Die neue interdisziplinäre Produktion des Künstlerkollektivs Circus 3000 behandelt Karlsruhe am „KA300-Ausklangs“-Abend als Ort einer mythologischen Entfaltung universeller, kulturgeschichtlicher und nur allzumenschlicher Interferenzen.

Die Kunstfiguren Simonetta (Simone van gen Hassend) und Julie La Fleur (Ulrike Tillmann) versetzen sich bei „Ante portas VII - Das Wunder von Karlsruhe“ mit einer Mischung aus Performance, Musik, Video-Art und Literatur in Trance und erkunden dabei die realen und fiktiven Geheimnisse der Geschichte des Dörfles und der Karlsruher Katakomben sowie die endgültige, absolute Wahrheit über Kaspar Hauser... -ps/pat

Sa, 26.9., Wiese hinter der Schosspark-Bahnstation, zwischen 20.30 und 22.30 Uhr

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 3.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL