Nostalgische Selfmade-Kosmetik

Stadtleben // Artikel vom 29.11.2008

Jetzt mogeln sie uns auch noch Nanoteilchen unter.

Ins Ketchup sowieso schon längst, aber auch unter die Achseln, in die Haare, auf die Haut. Wer eine solche wie ein Rhinozeros hat – bitte, der lasse sich nicht stören, aber wer eher in den Bereich „besonders empfindlich“ fällt, der hat es heutzutage nicht leicht, die richtigen Pflegeprodukte zu finden. Und da wir in Zeiten der Finanzkrise leben, kann’s ja nicht schaden, das eine oder andere selbst herstellen zu können.

Also auf in die nostalgischen Gefilde der Tiegelchen und Wässerchen, die ein jeder sich nach eigenem Willen und Empfinden – natürlich nach ausführlichster Fachberatung – genau für seinen Körper zusammenmengt. Nicht zu vergessen das i-Tüpfelchen am Ende, wenn der zur Zeit angenehmste Duft ganz nach subjektiven Wünschen hinzugefügt wird und so der selbstgemachten Kosmetik eine ganz eigene Note verleiht.

Sei es Creme, Duschgel oder Shampoo, alle Zutaten mitsamt Beratung gibt’s bei Janson – neben vielen anderen Verwöhnideen und zehn Prozent Sonderrabatt noch dazu gegen Vorlage der aktuellen INKA-Ausgabe. -tav


Kaiserpassage 16, Mo, Di, Mi und Fr 10-18.15 Uhr, Do 10-20 Uhr, Sa 10-14 Uhr www.jansonkosmetik.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 2.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL