Stadt verbietet ESC-Übertragung

Stadtleben // Artikel vom 12.05.2011

„Der Eurovision Song Contest ist die Fußball-WM für Schwule und Lesben.“

Weder dieses Argument noch die Zusage, auf die Belange der Nachbarschaft zu achten, haben die Stadt Karlsruhe umstimmen können, das in den vergangenen zwei Jahren stets genehmigte Public Viewing des ESC auf dem Fasanenplatz doch noch zu erlauben, so die Antragsteller des Café Prinz-S.

Ein Biergarten sei nunmal ein Biergarten und kein Wohnzimmer mit Fernsehen, zitieren sie den zuständigen Beamten. Demnach darf auf dem Fasanenplatz weder eine Leinwand aufgestellt noch beschallt werden. Der ESC wird nun nur im Prinz-S auf mehreren Fernsehgeräten übertragen. -pat

Sa, 14.5., 19, Uhr, Prinz-S, Zähringerstr. 15, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 2.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL