„Whistleblower-Preis“ für Léon Gruenbaum

Stadtleben // Artikel vom 16.10.2015

Die mit Pnoes, der Filmproduktion für „Dokumentarische Grenzgänge“, im Perfekt Futur ansässige Historikerin Efstratia Dawood rollt in „Gefangen im Gesetz der Entmenschlichung“ jene Anordnungen auf, die Deutschland zu beispiellosem Unrecht ermächtigt haben – vornehmlich gegen Bürger jüdischen Glaubens.

Ihr Fokus liegt dabei auf dem Physiker Dr. Léon Gruenbaum, der sich als Survivor Child gegen die am Karlsruher Kernforschungszentrum tätige NS-belastete Führungsriege um Uni-Ehrensenator Rudolf Greifeld aufgelehnt hatte und deshalb entlassen wurde.

Für dieses Engagement gegen die Nazi-Verbrecher und seine investigative Arbeit über die Atomwaffenverstrickungen des Forschungszentrums verleihen die Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW) und die International Association Of Lawyers Against Nuclear Arms (IALANA) dem 2004 gestorbenen Gruenbaum nun (als erstem posthum) zusammen mit Drohnenpilot Brandon Bryant und Molekularbiologe Prof. Gilles-Eric Séralini den „Whistleblower-Preis“. Im Rahmen der Ehrung feiert dann auch der Trailer von Dawoods voraussichtlich zum Frühjahr 2016 fertiggestellter Gruenbaum-Doku seine Premiere. -pat

Fr, 16.10., 19.30 Uhr, Rathaus, Bürgersaal, Anmeldung: info@ialana.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 9.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL