Hofkonzert & Sommerfest in der Ev. Stadtkirche 2018

Bühne & Klassik // Artikel vom 30.06.2018

Bachchor Karlsruhe

Ob von Haydn, Mozart, Beethoven und Brahms, Operetten-Ohrwürmer, Strauß-Walzer, Salonmusik und Heurigenlieder.

Beim Hofkonzert der Ev. Stadtkirche wird sich der ganzen Klangfarben-Palette Wiens bedient. „An der schönen blauen Donau“ gehört genauso zum „Wien bleibt Wien“-Programm wie „Die Fledermaus“, Brahms’ Lieder aus „Des Knaben Wunderhorn“ stehen neben einem Lied zum Abend von Mozart.

Der Bachchor Karlsruhe und die Camerata 2000 mit den Solisten Katharina Müller (Mezzosopran) und Deren Eladag (Tenor) führen von Christian-Markus Raiser dirigiert durch die Stile und Epochen. Hartmut Becker geleitet charmant durchs Programm, und nach dem letzten Ton locken die kulinarischen Schmankerl beim alljährlichen Hoffest. Das gesamte Wochenende über findet außerdem das „Stadtkirchenfest“ statt. -fd

Sa, 30.6., 19 Uhr, Hof der Ev. Stadtkirche (bei schlechtem Wetter in der Kirche, danach traditionelles Hoffest), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.11.2018

Zum 22. Mal präsentiert das Kulturzentrum Tempel zeitgenössischen Tanz in all seinen Ausdrucksformen.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 26.10.2018

Panzer-Paule ist der „Glücksritter“ und vom Pech verfolgt.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 23.09.2018

Nach dem Mammut-Projekt des neuen „Karlsruher Rings“ wandert Wagner nun vom Opern- ins Konzertprogramm.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 22.09.2018

Stefanie Heiner ist nicht nur die neue Leiterin der Abteilung Volkstheater am Staatstheater, sondern auch erfolgreiche Kindertheatermacherin.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 21.09.2018

Vier Deutsche lernen sich im Ausland kennen.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 20.09.2018

Nach dem Spielzeit-Auftakt mit dem Theaterfest steht die erste Schauspiel-Premiere an.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 19.09.2018

Für fünf Tage wird das Tollhaus im September wieder zum „Atoll“-Haus, denn das dritte Festival für zeitgenössischen Zirkus steht an.