Bamako

Kino & Film // Artikel vom 15.05.2007

Üblicherweise klagt man höchstens in abgehobenen Politmagazinen über die bisweilen katastrophalen Folgen der „Entwicklungshilfe“.

Ein Film aus Mali (wer weiß, wo das liegt?) berichtet aus der Sicht der Betroffenen. Einwohner der Hauptstadt Bamako inszenieren einen fiktiven Prozess gegen IWF und Weltbank. Ein Film im Zwischenbereich von Dokumentation und Fiktion.
Frankreich/Mali 2006, Buch/Regie: Abderrahmane Sissako, mit Aïssa Maiga, Tiecoura Traoré, Hélène Diarra

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 8.

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL





Kino & Film // Tagestipp vom 17.06.2020

Die Stadt Karlsruhe sowie die benachbarten Orte waren schon oft Schauplatz für Film- und Fernsehproduktionen.



Kino & Film // Tagestipp vom 27.05.2020

„Mit dem Impulsprogramm ‚Kultur Sommer 2020‘ schaffen wir eine Möglichkeit, dass die Kunst- und Kulturschaffenden im Land schnell wieder kleinere Veranstaltungen anbieten können und das kulturelle Leben auch in diesem Sommer lebendig bleibt.“





Kino & Film // Tagestipp vom 21.04.2020

Europäische Filme und Serien galten lange Zeit auf der internationalen Bühne als außergewöhnlich, nur wenige schafften es in den Mainstream.





Kino & Film // Tagestipp vom 01.04.2020

Über die vergangenen 20 Jahre haben sich die „Independent Days“ selbst den roten Teppich ausgerollt.



Kino & Film // Tagestipp vom 12.03.2020

Am „Internationalen Frauentag“ begleitet das IBZ mit dem Film „Female Pleasure“ mutige, starke, kluge Frauen aus fünf Kulturen.