Eine private Angelegenheit

Kino & Film // Artikel vom 01.10.2020

Die Brüder Paolo und Vittorio Taviani prägten über fast 50 Jahre das europäische Autorenkino.

Nach Vittorios Tod 2018 kommt nun der wohl den Abschluss eines Lebenswerks bildende letzte gemeinsame Film in die Kinos: „Eine private Angelegenheit“ führt zurück ans Ende des Zweiten Weltkriegs in die Berge des Piemont. Die Geschichte um Fulvia und zwei um das Mädchen eifersüchtelnde Partisanen hat gelegentlich etwas von einem Requiem, ist aber noch stärker geprägt von der Taviani-typischen beiläufigen Poesie. -pat

ab Do, 1.10., Kinemathek, Karlsruhe, Spielzeiten: www.kinemathek-karlsruhe.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 6.

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL