Sieben frühe Lieder – Der Film

Kino & Film // Artikel vom 01.11.2023

Sieben frühe Lieder – Der Film

Im Corona-Sommer 2021 ist in Zusammenarbeit mit Iphigenia Media ein bemerkenswerter Kunstfilm entstanden.

Die Karlsruher Mezzosopranistin Denise Seyhan hat den Liederzyklus „Sieben frühe Lieder“ von Alban Berg verfilmt – als erstes Werk seiner Art und angelehnt an Gustav Klimts opulente Bilder und inspiriert von den Filmen eines Peter Greenaway, Jean Luc Godard und Stanley Kubricks „Eyes Wide Shut“.

Mit dem Ensemble Die Mimusen – Seyhan (Gesang), Michelle Brubach (Schauspiel) und Philip Dahlem (Klavier) – „geht es auf eine Reise tief hinein in Mythen, Träume, das Unbewusste, in die mit Goldstaub bedeckte Welt der Wiener Jahrhundertwende, und bleibt dabei immer nur einen kleinen Schritt von der Anderswelt entfernt“.

Onlinepremiere von „Sieben frühe Lieder – Der Film“ ist am Mi, 1.11. um 18 Uhr auf Youtube. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 9.

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL